Imke Splittgerber Keramikatelier


Affegünt 2 | 24392 Boren
Telefon: (0049) 04641 2556
Fax: (0049) 04641 8975308
zur Website 

Öffnungszeiten

Besuche nur nach vorheriger Vereinbarung

„Ich stelle meine Gefäße bzw. Gefäßplastiken fast ausschließlich in der Pinch-Technik her, d.h. sie „wachsen“ praktisch aus einem Klumpen Ton in meinen Händen – auf meinem Schoß. Es wird kein Ton hinzugefügt. Auch die großen Schalen (d = 30 – 40cm) entstehen auf diese Weise aus cca. 5 – 6kg Ton in einem langen Prozess aus abwechselnd pinchen und trocknen lassen, bis ich die gewünschte Wandstärke erreicht habe. Dann wird die Oberfläche gekratzt und geschliffen. Anschließend poliere ich die Stücke mit einem Halbedelstein (Achat), schrühe sie und brenne sie in einem Rauchbrand, umwickelt mit Naturmaterialien und Salzen.
Oder ich präpariere schon den Ausgangsklumpen mit verschieden eingefärbtem Ton oder Porzellan und pinche dann die Form. Diese Stücke werden im E-Ofen bei 1260°C  gebrannt.“

  • 1967 – 1971 Ausbildung zur Realschullehrerin
  • 1973 – 1977 Studium der Freien Kunst/Keramik an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel bei Johannes Gebhardt und Jan Koblasa, Abschluss: Diplom-Keramiker
  • 1978 – 1986 eigenes Atelier in Berlin mit Jimmy Clark, Mitglied im BBK und Kunsthandwerkerverein Berlin
  • 1981 Erwerb der Ausbildungsberechtigung im Keramikerhandwerk
  • 1989 neues Atelier in Mühlacker-Mühlhausen
  • 1999 und 2001 Studienaufenthalte in den USA bei Paulus Berensohn („Finding one’s way with clay“) – 2003 Lektorat für die deutsche Ausgabe
  • seit 2005 Mitglied in „Keramik in Baden-Württemberg e.V.“
  • verschiedene Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
  • 2008 Triennale der Keramischen Kunst in Spiez, Schweiz
  • 2008/2009 Keramik im Steinbruch, Oberpullendorf, Österreich
  • seit 2009 Teilnahme an der EUNIQUE, Karlsruhe
  • 2009 Mitglied im BK und BK-rlp
  • seit 2009 Mitbetreiber zweier Galerien in Mühlacker