Internationale Keramiktage Oldenburg

oldenburg_keramiktage82
Ein Schaulaufen der Spitzenszene erlebten rund 60000 Besucher am ersten Augustwochenende bei den Internationalen Keramiktagen Oldenburg, die mit Keramikmarkt, Vergabe von Fachpreisen, Sonderausstellungen und Keramikerportrait nicht nur Keramikliebhabern viel zu bieten hatten. Rund 36 % der Besucher hatten zu diesem Anlass weitere Anreisen von mehr als 100 Kilometern nicht gescheut, zusätzliche 3 % kamen aus dem Ausland. Die von der Veranstalterin Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V. baustellenbedingt ausgetüftelte neue Keramikflaniermeile, die sich rund um das Oldenburger Schloss bis auf den Hof des herzoglichen Stammsitzes derer von Oldenburg zog, wurde von den Ausstellern wie von den Besuchern einheitlich hoch gelobt.

Die Themenausstellung der Werkschule „Der schöne Schein“ im Schlosssaal des Landesmuseums konnte an beiden Tagen rund 2000 Besucher verzeichnen und brachte drei Preisträger des „Preises des Keramikmarktes gestiftet von der Volksbank Oldenburg“ hervor. Den ersten Preis erhielt Sangwoo Kim aus Korea, den zweiten Preis
Elke Sada aus Hamburg, der dritte Preis ging an Johanna Hitzler aus Blankenhain.

Auch die Besucher konnten ihren Favoriten in der Themenausstellung per Stimmzettel bestimmen (Publikumspreis). Ihre Wahl fiel auf
Ashraf Hanna aus Großbritannien.

Den PREIS DER NEUE(n) KERAMIK, verbunden mit einer Einzelausstellung im nächsten Jahr im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, gewann Rebecca Maeder aus der Schweiz.

Die INTERNATIONALEN KERAMIKTAGE OLDENBURG 2010 werden voraussichtlich vom 6.-8. August 2010 stattfinden.

Weitere Informationen unter:
Werkschule – Werkstatt für Kunst und Kulturarbeit e.V.


You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.