Gastdozentin Zsuzsa Füzesi Heierli

Die Fachschule für Keramikgestaltung und Keramiktechnik in Höhr-Grenzhausen organisierte eine außergewöhnliche Projektwoche im Januar 2009.

Gastdozentin war Zsuzsa Füzesi Heierli aus Ungarn. Sie überzeugte mit Ihrem besonderem Thema „Materialgefühl – Sichtbarmachung des Inneren. Für diesen Kurs in freier Aufbautechnik konnte Frau Füzesi Heierli viele Interessenten in dieses Thema einführen. Hierbei sind sensationelle keramische Raumgebilde und Plastiken umgesetzt und geschaffen worden.

Materialgefühl – Sichtbarmachung des Inneren

Die chemischen Eigenschaften der Tonmineralien stehen mit der wörtlich archaischen und wichtigsten Funktion des Tons, mit dem Leben tragenden und beinhaltenden Sacré im Einklang.
Die „formlose“ Tonmasse birgt eine reale Kristallstruktur mit gespannten Wassermolekülen in den Gittern. Die Energie durchströmt die Struktur so, dass sie die „Masse“ zusammenhalten kann.
Die Bewegung der Schichten des Kristallgitters und eventuelle Mutationen desselben braucht meines Erachtens wandähnliche Formensysteme, in denen eine Art freier Energiestrom möglich ist.
Zsuzsa Füzesie

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.