Skulptur für Journalisten ist fertig

presseclub_gerharz250
Das Unikat hat Keramiker Michael Gerharz aus Ransbach-Baumbach kreiert

RANSBACH-BAUMBACH. Die Skulptur zum Journalistenpreis „Sophie von La Roche“, mit dem der Koblenzer Presseclub am 25. Oktober Nachwuchsjournalisten in Koblenz auszeichnen wird, wurde im Westerwald gefertigt. Keramikmeister Michael Gerharz aus Ransbach-Baumbach erhielt den Auftrag, nachdem er an einer Ausschreibung teilgenommen hatte und den Vorstand des Koblenzer Presseclubs mit seinem Vorschlag überzeugen konnte. In seiner Töpferei „Zöller Eulerhof“ präsentierte er jetzt das fertige Resultat.

Das größtenteils blaue keramische Unikat mit Edelstahlfuß birgt eine eigene Symbolik. Die Form stellt einen Bezug zu Koblenz her, „sie stellt die Obersicht der Silhouette des Deutschen Ecks dar“, so Gerharz. Das Muster in Karo-Optik steht ebenso für einzelne Artikel wie für den Facettenreichtum einer Presse. Auch die Materialien beinhalten eine tiefere Bedeutung. Keramik verkörpert Traditionelles, Edelstahl verweist auf die frühere Setztechnik.

„Ich bin beeindruckt“, sagte Kai-Thomas Willig, Vorsitzender des Koblenzer Presseclubs beim Anblick der Skulptur. Berthold Steudter, Erster Beigeordneter der Stadt Ransbach-Baumbach, der in Vertretung des Bürgermeisters kam, äußerte seinen Stolz darüber, dass das Werk ein Produkt aus der Töpferstadt ist. „Die Freude war riesengroß, als wir erfahren haben, dass er die Ausschreibung gewonnen hat.“ Es sei nicht nur ein Erfolg für Gerharz, sondern auch für die Stadt .

Der Koblenzer Presseclub schrieb den Preis erstmals aus. Neben der Skulptur werden die Gewinner mit einem Geldbetrag prämiert. In Zukunft soll der Preis alle zwei Jahre vergeben werden. (cth)

Westerwälder Zeitung vom Mittwoch, 7. Oktober 2009, Seite 11.

Infos unter: Eulerhof Zöller

presseclub_gerharz1

euler_objekt250

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.