Preisverleihung auf dem 25. Kölner Töpfermarkt

Am 16./17.08.08 hat der 25. Kölner Töpfermarkt der Keramikerinnung Nordrhein am Apostelnkloster in Köln statt gefunden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde zum 17. Mal der von den Handwerkskammern Köln, Aachen und Düsseldorf ausgelobte „Preis für Gefäßkeramik“ vergeben. In diesem Jahr hat die Jury einstimmig entschieden, den Preis auf zwei Teilnehmer statt wie bislang auf drei aufzuteilen. Wobei der 1. Preis mit 1.000 € dotiert wurde und der 2. Preis mit 500 €.

Der 1. Preis geht an Frau Susanne Bartram aus Ransbach-Baumbach und der 2. Preis an Frau Ruth Stark aus Kelmis (Belgien). Die Begründungen:

Die Arbeiten von Susanne Bartram haben mit ihrer kraftvollen, großzügigen Gestaltung die Jury von Ihrer Preiswürdigkeit überzeugt. Die tradierte Materialästhetik wird eigenständig interpretiert und konsequent und handwerklich souverän angewandt. Die großzügig angelegten Ornamente gliedern den aufrechten Gefäßkörper in lebendigem Rhythmus und verleihen ihm trotz seiner imposanten Größe eine gewisse Leichtigkeit.

Die auf den ersten Blick monumental und kompakt erscheinenden Deckelgefäße von Ruth Stark werden durch die Oberflächenbearbeitung von ihrer Schwere befreit. Die hellgrau und dunkelblau angelegten stark kontrastierenden Flächen verstärken die räumliche Präsenz der Stücke. Die Schraffur und Silhouette im Zusammenspiel verleihen den Gefäßen etwas Figürliches.

Nähere Informationen finden Sie unter www.keramikerinnung-nordrhein.de. Außerdem finden sie dort Wichtiges über das Keramikerhandwerk, Termine und die einzelnen KeramikerInnen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.