Manufaktur MEISSEN zu Gast im Porzellanikon

Im Porzellanikon in Hohenberg an der Eger wird vom 20. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018 die Ausstellungsreihe „Die großen Manufakturen“ fortgesetzt.

Die Ausstellung „MEISSEN – UNENDLICHE LIEBE IN PORZELLAN. VON TRADITION INSPIRIERT“ lädt zu Streifzügen durch die Geschichte und Gegenwart der ersten Porzellanmanufaktur Europas mit der ältesten eingetragenen deutschen Marke, den gekreuzten blauen Schwertern, ein. MEISSEN steht seit mehr als 300 Jahren weltweit für höchste Qualität sowie prägende Formen und Dekore. Wie es gelingt, diese reiche Geschichte mit neuen Akzenten fortzuschreiben, veranschaulichen fünf Themenbereiche im Museum in Hohenberg.

Blick in die Ausstellung: Sächsische Freiheitsstatue „Saxonia“/ „Saxon Statue of Liberty“, Entwurf: Jörg Danielczyk, 2015, Ausformung: aktuelle Produktion, Weiß glasiert, Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH

Der Ausstellungstitel „UNENDLICHE LIEBE IN PORZELLAN“ steht für die Leidenschaft für einen einzigartigen Werkstoff, für ein großes Erbe und für den Stolz auf herausragende Künstler und Kunsthandwerker der Manufaktur, die Porzellan für die Ewigkeit entstehen lassen. Dabei zeigt die Ausstellung, wie die Manufaktur das reiche Erbe in die heutige Zeit trägt. Von der Historie inspiriert entstehen neue Stücke, kreative Werke und spannende Interpretationen. Stellvertretend dafür steht die Schneeballblüte von Johann Joachim Kaendler aus dem Jahr 1739. Heute ist sie der beliebteste Meissen-Schmuck und zudem auf einem modernen Geschirr in den Alltag eingezogen.

Blick in die Ausstellung: Fuchs mit Huhn/ Fox with chicken, Entwurf: Johann Gottlieb Kirchner, 1732, Ausformung: um 1921, Weiß glasiert, Meissen Porzellan-Stiftung GmbH

Die Ausstellung kombiniert historische Stücke aus der musealen Sammlung der Meissen Porzellan-Stiftung und aktuellem Schaffen der Manufaktur. Damit wird Porzellan erlebbar und geht für den Besucher über den Blick ins Vergangene hinaus. Die Ausstellung zeigt auch Kunstwerke, die in der Zusammenarbeit mit externen Künstlern entstanden sind. Sie zeigen, was mit einem ganz freien Blick auf Porzellan kreativ gestaltbar ist. Die Ausstellung soll einladen, in das reiche Schaffen der ersten europäischen Porzellan-Manufaktur einzutauchen, Porzellan neu zu entdecken und ein einzigartiges Kunsthandwerk hautnah zu erleben.

Blick in die Ausstellung: Deckelvase mit Schneeballblüten, Entwurf: Johann Joachim Kaendler, um 1740, Meissen Porzellan-Stiftung GmbH

MEISSEN – UNENDLICHE LIEBE IN PORZELLAN. VON TRADITION INSPIRIERT
21. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Mehr Infos finden Sie hier (PDF)

Öffnungszeiten:
Di bis So 10.00-17.00 Uhr

Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan
Hohenberg a.d. Eger/ Selb
Werner-Schürer-Platz 1
95100 Selb
Tel 09287 91800-22
Fax 09287 1800-30
anette.kilian@porzellanikon.org
www.porzellanikon.org

You may also like...

1 Response

  1. 17. November 2017

    […] „Meissen: Unendliche Liebe in Porzellan – Von Tradition inspiriert“ noch bis zum 25. Februar […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.