Veste Coburg
Kunstsammlung der Veste Coburg

Portrait von Veste Coburg in 96450 Coburg





Kontakt


96450 Coburg
Tel.: 09561 87979
Fax: 09561 87966
E-Mail Website

Öffnungszeiten

April-Okt. täglich
9.30 - 17.00 Uhr
Nov.-März
täglich außer Montags 13.00 - 16.00 Uhr
Geschlossen: 24., 25. und 31.Dezember

Die Keramiksammlung auf der Veste Coburg

Die Bestände alter und moderner Keramik stehen ein wenig im Schatten der berühmten Glassammlung der Veste Coburg. Kenner wissen aber dennoch die Qualität der italienischen und spanischen Majoliken, die überwiegend Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha (1844-1900) zusammengetragen hat, die reiche Sammlung von Creussener Krügen und das feine Konvolut thüringischen Porzellans des 18. und frühen 19. Jahrhunderts zu schätzen. Hinzu kommt die moderne Keramik, die einen Zeitraum von den 1950er Jahren bis zur Gegenwart abdeckt und schwerpunktmäßig deutschen Werkstätten entstammt. Insgesamt umfasst die Sammlung ca. 2700 Stück.

Bis vor kurzem war deren Großteil im Keramikkeller des Herzoginbaus ausgestellt. Aber seit Eröffnung des Fürstenbaus mit seinen Schauräumen des herzoglichen Wohnens wird ein anderes Ausstellungskonzept verfolgt. Der Besucher kann die Keramiken nun im historischen Umfeld erleben. Mittelalterliche Keramiken fügen sich in ein Ambiente altdeutscher Tafelgemälde aus der ehemaligen Sammlung Schäfer ein, Majoliken erscheinen angesichts reliefintarsierter Kabinettschränke aus Eger und Creussener Krüge mit Jagddarstellungen werden in ausgesuchten Beispielen in der Jagdgalerie des Fürstenbaus präsentiert.

Nur die moderne Keramik nimmt eine Sonderstellung ein. Sie ist ins neu eröffnete Europäische Museum für modernes Glas im Park Schloss Rosenau verbracht worden und wird in Form eines Schau-Depots der Öffentlichkeit zugänglich gemacht (glasmuseum@kunstsammlungen-coburg.de;
es gelten die gleichen Öffnungszeiten wie auf der Veste).

Bildlegenden

Ansicht der Veste Coburg

Gefäß in Form eines Doppeladlers
mit Wappen der Ritter von Khuenburg
Wohl Südtirol, um 1550
Inv.-Nr. a.S. 130

Henkelvase mit mythologischen
Szenen (Fragment)
Urbino, wohl um 1565–75
Inv.-Nr. H.A. 1122

Schraubflasche für den Bayreuther
Hoftrompeter Daniel Trips
Lorenz Speckner (1598–nach 1661),
Creußen, dat. 1642
Inv.-Nr. H.A. 1377

Walzenkrug
Coburger Fayencemanufaktur, um 1760
Inv.-Nr. a.S. 5454/95

Büste Friedrich Wilhelm Eugen
Prinz von Sachsen-Hildburghausen
Porzellanmanufaktur Kloster Veilsdorf,
um 1770
Inv.-Nr. a.S. 5328/93

Fressender Luchs
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst,
Unterweißbach,
Modell: Gerhard Marcks
(1889–1981), 1908/09

Volltextsuche

Detailsuche
Suchen Sie nach
im PLZ-Gebiet

Rubriken

Bundesländer-Suche

Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Niedersachsen Saarland Brandenburg Baden-Württemberg Sachsen Schleswig-Holstein Hessen Hamburg Sachsen-Anhalt Berlin Thüringen Mecklenburg-Vorpommern Bremen Bayern

Impressum | AGB
Haftungsausschluss

Links

Kerambedarf.de