Höhr-Grenzhausen brennt Keramik


am Sonntag, 05. April 2009 von 11 – 18 Uhr

Ein Keramikfestival der besonderen Art mit verkaufsoffenem Sonntag von 13 – 18 Uhr.
In der Stadt der Keramik wird bei zahlreichen Werkstätten und Institutionen keramisches zu sehen
sein- Schwerpunkt- Thema „TatOrt Keramik“

HÖHR-GRENZHAUSEN. Zum Auftakt der touristischen Saison findet ein Keramikfestival der besonderen Art statt. Unter dem Motto: „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“ werden in den Töpfereien vielfältige Aktionen rund um das Thema Keramik angeboten und die kleinen und großen Keramikfans haben die Möglichkeit, einen Töpfer bei der Arbeit zu beobachten.
Das Sonder- Thema in diesem Jahr ist „TatORT Keramik“.
Werden Sie live Zeuge an den originalen Schauplätzen. Besuchen Sie die vielen Orte des Geschehens in Höhr-Grenzhausen.

Rätseln Sie, ermitteln Sie, stellen Sie Fragen! Sehen Sie sich in den Werkstätten ganz genau um! Jedes Detail kann wichtig sein. Um den Akteuren auf die Spur zu kommen, deckt die Ausstellung „Was war Ihr Motiv?“ im CeraTechCenter die Hintergründe auf, die den Taten wirklich zu Grunde lagen.
Entdecken Sie die wahren Gesichter hinter der Geschichte der Keramik. Was sind das für Menschen, die zu so etwas fähig sind?

Die Ausstellung wird bereits am Freitag, 27. März 2009 um 19.30 Uhr eröffnet und dauert bis 30. April 2009 (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.30-16.30 Uhr).
Bei „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik“ wird auch Europas größtes Bildungs- und Forschungszentrum Keramik (BFZK) Höhr-Grenzhausen sich vielfältig präsentieren und zeigen das „Keramik- ein Werkstoff der Zukunft“ ist.
Ein Familientag im Keramikmuseum Westerwald wird ebenfalls vieles bieten, damit gerade die kleinsten Besucher ihren Spaß haben. Die Gastronomie hat regionale und internationale Küche im Angebot.

Der Einzelhandel zeigt beim verkaufsoffenen Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr seine Leistungsfähigkeit.
Um die einzelnen Aktionen in der Stadt bequem besuchen zu können, bieten der Veranstalter und die KEVAG einen kostenlosen „Keramik-Pendel-Bus“ zu den Aktionspunkten an, so dass man getrost innerörtlich sein Auto auf den ebenfalls kostenfreien Parkplätzen stehen lassen kann.

Höhr-Grenzhausen, mit Autobahnanschluss, liegt verkehrsgünstig zwischen den Wirtschaftszentren Rhein-Ruhr und Rhein-Main. Von dort erreichen Sie Höhr-Grenzhausen über die A 3 Köln-Frankfurt und Dreieck Dernbach über die A 48 in Richtung Koblenz in weniger als einer Autostunde.

Sie haben Lust auf mehr Information?

Fordern Sie die Broschüre zur Veranstaltung an:

Tourist-Information Höhr-Grenzhausen, Rheinstr. 60a

Tel.: +49 (0) 26 24/1 94 33

Fax: +49 (0) 26 24/9473 129

E-Mail: tourismus@hoehr-grenzhausen.de

Internet: www.hoehr-grenzhausen.de

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.