Keramik aus England

Das INTERNATIONALE KERAMIK-MUSEUM WEIDEN zeigt noch bis zum 18. Februar 2018 Keramikkunst aus England.

Das Töpferhandwerk hat in Großbritannien eine lange Tradition. Neben der industriellen Produktion, bekam zu Beginn des 20. Jahrhundert die Studiokeramik großes Gewicht, ausgelöst durch die Arts-and-Crafts-Bewegung. Kunsttöpfereien wie William De Morgan oder die Ruskin Potter wurden bekannt durch hervorragende Qualität und individuellen Charakter.

Bernhard Leach wurde zum Wegbereiter der asiatisch inspirierten Keramik in Europa. Nach einem längeren Aufenthalt in Japan setzte er Akzente, die von Keramikgrößen wie Lucie Rie und Hans Coper aufgegriffen wurden. Statt auf der Töpferscheibe zu drehen, wurden immer öfter Keramikstücke von Hand aufgebaut, aus Platten gebaut und damit eine Individualität erzeugt. Glasurtechniken wurden verfeinert und somit der Trend zum Einzelstück gesetzt.

Dass Die Neue Sammlung eine derartig große Anzahl an englischer Keramik aus dem eigenen Besitz zeigen kann, verdankt sie der Großzügigkeit des Kölner Sammlers Adolf Egner (1932-2010), dessen Schenkung an europäischer Keramik erheblich zur Erweiterung des eigenen Bestandes beigetragen hat. Egner hatte seine zahlreichen Reisen nach England immer wieder mit dem Besuch einzelner Keramikwerkwerkstätten verknüpft und so im Lauf der Jahre eine bemerkenswerte Sammlung englischer Keramik aufgebaut, die jetzt in einer Auswahl und ergänzt mit anderen Werken der Neuen Sammlung im Internationalen Keramik-Museum in Weiden zu sehen ist.

Ausstellungsdauer:
25.07.2017 – 18.02.2018

Öffnungszeiten:
Di bis So 10.00-12.30 Uhr
14.00-16.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Internationales Keramik-Museum
Luitpoldstraße 25
92637 Weiden
Tel 0961 32030
Fax 0961 3810627
keramikmuseum@weiden.de
http://dnstdm.de/


You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.