Renée Reichenbach


Händelstraße 34 | 06114 Halle/Saale
Telefon: (0049) 0345 5231983
zur Website 

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Renée Reichenbach erarbeitete sich durch jahrelanges und kontinuierliches Weiterenwickeln ihrer Themen eine einzigartige Formensprache. Ob Landschaftsgärten, Kannen oder Gefäße, allen gemeinsam ist die Oberflächenbearbeitung der Platten, in die Renée Reichenbach intasiengleich Akzente mit verschiedenfarbigem Ton und Porzellan setzt.

Vita
1956 geb. in Jena

  • 1975–1982 Studium und Aspirantur an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Fachbereich Keramik bei Gertraud Möhwald und Martin Wetzel
  • Seit 1982 freiberuflich in Halle tätig
  • Seit 1990 Symposien in Deutschland, der Tschech. Republik und Mazedonien
  • 1997 Gastprofessur an der FH Koblenz, Institut für Künstlerische Keramik Höhr-Grenzhausen
  • Seit 1998 Workshops u.a.: Fachschule für Keramik, Höhr Grenzhausen; Staatl. Fachschule für Keramikgestaltung, Landshut; Pontevedra (E)
  • 1999 Aufnahme in die Académie de la Céramique, Genf
  • 2001/2006 Organisation und Leitung des 2. und 4. Internationalen Keramiksymposiums im Künstlerhaus 188 in Halle  
  • 2006 Aufnahme in die Gruppe 83
  • 2008 Artist in Residence, Seto International Ceramic&Glass Art Exchange Program, Japan
  • 2009 Les Printemps des Potiers in Bandol, Forum public, Frankreich
  • 2011/12 Lehrauftrag an der Hochschule für Kunst und Design, Halle, Plastik/Keramik

Preise

  • 1997 Bitterfelder Kunstpreis, Land Sachsen-Anhalt
  • 2010 Hallescher Kunstpreis

Ausstellungen im In- und Ausland
Verschiedene Stipendien