Ines Hasenberg


Kaiserstraße 130 | 53721 Siegburg
Telefon: (0049) 02241 67439
zur Website 

Öffnungszeiten

Di bis Fr 14.00-18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Gefäß und Malerei – Malerei und Gefäß – Beides XXL
Allein aufgrund ihrer außergewöhnlichen Dimension die räumliche Präsenz der Gefäßarbeiten von Hasenberg und Hasenberg zu erklären, greift nicht. Vielmehr zeichnen sie sich durch die sowohl in der Formgestaltung, als auch der Oberflächenbemalung außergewöhnlich expressiven Gesamterscheinung aus, die nicht vom jeweils einzelnen, statt dessen von einer unauflösbaren Symbiose kund tut.
Voraussetzung hierzu ist die vollkommene Beherrschung von Material und Technik – die Professionalisierung im Metier in Verbindung mit dem weiten Blick über den Tellerrand des rein handwerklichen hinaus in die Freiheit der künstlerischen Auffassung und Gestaltung.
Zunächst entsteht der eigenen Gestaltungsidee folgend ein formal präziser, gespannter und technisch exzellent  ausgeführter Gefäßkörper aus der Hand von Christoph Hasenberg. Die malerische Handschrift von Ines Hasenberg zeigt sich ebenso eigenständig wie prägnant. Die spontane Umsetzung ihres kreativen Potentials in Form von leuchtenden Farbflächen, die sie in expressiver Weise in ein subjektiv gefühltes Gleichgewicht mit dem Gefäßkörper bringt, ist außergewöhnlich. Nicht uninteressant anzumerken, dass Christoph Hasenberg als passionierter Zeichner der farbflächigen Malerei schwarze Oxidlineaturen als notwendig empfundene Kontrapunkte hinzufügt.
Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit sind Gefäße, die ein ausbalanciertes, aber keineswegs spannungsfreies Verhältnis von plastischer Form und kontrastreicher, farbkräftiger Malerei kennzeichnen.
Jedes Gefäß verweist über seine große Ausstrahlungskraft hinausgehend auf den kooperativen Entstehungsprozess, der es einem wechselvollen und unkalkulierbaren Dialog und doch immer auch einer gemeinsamen Interpretation unterzieht.
Barbara Kaas  AIC

*22.04.1970 in Berlin

  • Abitur und Ausbildung als Töpferin in Römhild
  • 1993-1996 Ausbildung zur Keramikgestalterin an der Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen
  • Seit 1996 Anerkennung Freie Künstlerin und Inhaberin eines Ateliers und Galerie mit Christoph Hasenberg

Ausstellungen/Wettbewerbe

Seit 1996 Diverse Ausstellungen-Ausstellungsbeteiligungen- Wettbewerbe:

u.a. Gmunden, Keramisto-Milsbeek, Swalmen, Frechen, Höhr-Grenzhausen, Oldenburg, Hüfingen, Rheinsberg etc.

Staatskanzlei Mainz 96;
Gestaltungswettbewerb Junges Handwerk NRW Aachen und Münster – Belobigungen; Stadtmuseum Siegburg, im Schaufenster des Museums;

MANUFACTUM’ 99  Klingenmuseum Solingen;
Ausstellung „Fabelhafte Werkschau“ mit Ehemann Christoph Hasenberg  im Torhaus-Museum, Siegburg
„International Ceramik Art Competition“ Museo Internationale Delle Ceramiche 2000/01, Faenca/Italien

MANUFACTUM`03 Dortmund/NRW
Seit 2007 Mitglied im AKK-Angewandte Kunst Köln
„Wort und Werk“ Ausstellung des AKK KÖLN, im Hause der Handwerkskammer
2009
Preis der Keramikerinnung – Kölner Töpfermarkt
2010
Preis Niederländischer Keramikpreis Dwingeloo/NL
2011
31. Concurso Internacional de Cerâmica de Alcora, CICA, Finalist Museu de Ceramica de L’Alcora/Spanien
Galerie Smashing Colors, Riel-Tillburg/Nl „Lieblingsstücke“ Ausstellung des AKK-Köln, Rhenania
2013
MANUFACTUM 2013
26. Landesausstellung zur Ermittlung der Staatspreise im Kunsthandwerk NRW im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Preis „Keramikpreis der Stadt Rheinsberg“, „Der Krug-Einer für alle“
Preis der Kunst- und Kulturstiftung Karlsruher Majolika, „Keramik und Malerei“, Ankauf durch das Badische Landesmuseum
2014
Ausstellung „Flair Mediterranee“, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen
Ausstellung KERAMIK EUROPAS, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen