Brigitte Storck


Bundesstr. 17 | 23858 Stubbendorf
Telefon: (0049) 04533 2476
zur Website 

Öffnungszeiten

nach vorheriger Absprache

"Nachdem ich viele Jahre im Bereich des Rakubrandes – speziell Naked Raku – gearbeitet habe, liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit seit einigen Jahren bei Porzellan, wobei ich die farbige Gestaltung ausschließlich durch die Verarbeitung farbiger Massen erziele. Die Arbeiten werden überwiegend auf der Drehscheibe hergestellt und z.T. durch Aufschneiden, Facettieren oder Montieren verändert.

Die aktuellen Porzellanarbeiten brenne ich im Elektroofen bei 1280°C. Dabei verwende ich z.T. nur innen eine Transparentglasur. Nach dem Glattbrand werden die Gefäße außen poliert, sodass sie eine glatte, seidige Oberfläche erhalten."

Vita
1950 geboren in Ratzbek/Schl.-Holst.

  • 1967-80    Tätigkeit im Landesdienst
  • seit 1983 autodidaktische Beschäftigung mit Keramik
  • 1985-89 Besuch der Werkkunstschule Lübeck (Fachbereich Keramik)
  • seit 1997 Mitglied im Berufsverband angewandte Kunst, Schl.-Holst.

 

Ausstellungen – Beteiligungen
Seit 1992 habe ich an verschiedenen Ausstellungen teilgenommen:

  • Perron-Kunstpreis (Sparte Porzellan), Kunsthaus Frankenthal/Pfalz
  • Triennale des norddeutschen Kunsthandwerks, Schloss Güstrow, Schloss Gottorf, Landesmuseum Kloster Cismar
  • Jahresschau Berufsverband Angewandte Kunst, Schl.-Holst. in Lübeck (Burgkloster, St. Petri, St. Annen Museum), Landeskulturzentrum Salzau, Schloss Husum, Neumünster
  • Werkkunst-Kunstwerk, Schloss Reinbek
  • Künstlermesse StormArt, Ammersbek
  • FORMArt 2000, Lüneburg
  • Designa 2000, Hannover
  • Kunsthandwerk im Kreis Stormarn, Bad Oldesloe
  • 1.Kieler Messe für angewandte Kunst, Kiel
  • Mathematik und Keramik, Berlin u. Keramikmuseum Velten
  • Sommerakademie, Heinsberg-Karken
  • Kunst im Alten Zollhaus, Herrnburg
  • Kulturfest Pillnitz, Dresden
  • Zwinger, Buxtehude
  • Galerie Erckrath, Buxtehude
  • Schloss Eutin und Reinbek

und weitere…

Ankäufe durch das Keramikmuseum Kellinghusen